Banner mit allen Brandzeichen deutscher Pferderassen. Logo von Mellis Pferdewelt. Pferderassen aus Deutschland.Mellis Pferdewelt

Das Rennpferd

Rennpferde kommen aus dem Pferdesport, dem Pferderennen. Beim Pferderennen ist das Ziel, dass das Pferd schneller als die anderen Pferde das Ziel erreicht. Rennpferde sind in unterschiedlichen Kategorien zu unterteilen, unter anderem gibt es die bekannten Rennen

  • Trabrennen
  • Galopprennen
und außergewöhnliche Pferderennen:
  • Töltrennen
  • Jagdrennen
  • Hindernisrennen
  • Passrennen
  • Flachrennen

Durch das Pferderennen haben sich weitere Pferderassen entwickelt. Diese Pferdesportart hat eine gewisse Ähnlichkeit zu den Kutschpferden, da im Trabrennen für Reiter im Wagen hinter dem Pferd gezogen werden. Der Ursprung für die Rennpferde liegt schon einige Jahrhunderte zurück. Rennpferde haben in der Entwicklung ihrer Rasse einmalige Leistungsmerkmale, wie

  • Gesundheit
  • Widerstandsfähigkeit
  • elegante Erscheinung
  • raumgreifende Bewegungen

In der heutigen Zeit haben sich Pferderennen zu Familienausflüge entwickelt. Oft werden extra Familientage veranstaltet, wo den Kindern der Spaß und die Freude an den Rennpferden vermittelt wird. Des Weiteren sind Pferderennen weltweit für ihre Wetten berühmt, bei dem sich schon so manch einer sein letztes Hemd verkauft hat oder im Gegensatz hohe Summen gewonnen hat.
Da das Training der Rennpferde teuer ist, haben sich Besitzergemeinschaften zusammengeschlossen, eine Art Verein.

Rennpferde im Trabrennen

Beim Trabrennen ist nur die Gangart Trab erlaubt. Geht das Rennpferd in den Galopp muss der Reiter das Rennpferd bremsen, bis es wieder im Trab ist.

Rennpferde im Galopprennen

Beim Galopprennen sind alle Gangarten erlaubt, wichtig ist nur die Vorsicht untereinander, damit sich während des Rennens kein Reiter und Pferd verletzt. Die schnellste Gangart ist der Galopp, deswegen findet das Galopprennen auch in dieser Gangart statt. Die Rennpferde werden dabei von sogenannten Jockeys geritten. Bei den Jockeys ist es wichtig, dass sie entsprechend zum Gewicht des Pferdes ihr eigenes Gewicht haben. Nur so lässt sich eine gewisse Gleichberechtigung erwirken, dass jedes Team ein gleiches Gesamtgewicht aufbringt und damit die gleichen Bedingungen herrschen.