Logo von Mellis Pferdewelt. Pferderassen aus Deutschland.Mellis Pferdewelt Banner mit allen Brandzeichen deutscher Pferderassen.

Pferdekrankheiten

Ein Pferd kann ebenso wie wir Menschen an unterschiedlichen Krankheiten leiden, sei es einmalig oder chronisch. Viele Krankheiten lassen sich sofort behandeln und das Pferd wird wieder gesund und kann seiner Leistung nachgehen. Leider gibt es, aber auch immer wieder Erkrankungen von Pferden, die noch nicht häufig aufgetreten sind und somit nicht ausreichend erforscht sind, sodass es im schlimmsten Fall zum Tod des Pferdes kommen kann. Pferde lassen sich nicht vor Krankheiten schützen, da sie sonst in einer völligen Insolation leben müssten und selbst in dieser Situation vor Einsamkeit krank werden würden.

Gegen die meisten Pferdekrankheiten besitzen die Pferde in ihrem Immunsystem Antikörper, die eine anfängliche Krankheit selbstständig bekämpfen können. Da es sehr viele Pferdekrankheiten gibt, kann ich hier nicht alle aufzählen, aber gerne könnt ihr euch in meinem Pferdeforum untereinander austauschen. Ich werde mich auf die häufigsten Erkrankungen eines Pferdes beschränken:

  • Lahmheit
  • Kolik
  • Hufrehe
  • Atemwegserkrankungen
  • Mauke

Jede Pferdekrankheit weist unterschiedliche Symptome auf, sodass erste Hilfemaßnahmen durchgeführt werden können, aber dennoch immer ein Tierarzt gerufen werden sollte!

Krankheiten beim Pferd

Noch im 18. Jahrhundert wurde die Erkrankung eines Pferdes als Rosskur bezeichnet. Damals gab es längst nicht die Medikamente und medizinische Entwicklung wie heute, sodass viele Pferde durch schlechte Hygiene und Wildtieren starben. Heute werden alle Tiere regelmäßig gegen diverse Krankheitserreger geimpft und im Pass dokumentiert. Dies ist auch besonders für Sportpferde sehr wichtig, da sie sonst bei einer Kontrolle von der Disziplin ausgeschlossen werden können. Denn auf einem Reitturnier kommen viele Pferde zusammen, wodurch die Verbreitung eines Virus bemerkt passieren kann.

Pferde Erkrankungen

Ob sein Pferd erkrankt ist, erkennt oftmals der Besitzer selbst sofort, denn er kennt sein Pferd am Besten. Insbesondere, wenn es um nicht sofort sichtbare Krankheiten geht, spürt der Besitzer, dass es seinem Pferd nicht gut geht. Pferdekrankheiten können sowohl sichtbar durch eine Schwellung oder nicht sichtbar sein. Daher ist es immer wichtig sein Pferd jeden Tag genau zu begutachten. Dies gilt besonders für Pferde, die auf Weide stehen oder mit anderen Pferden auf dem Paddock sind.

Beschütze dein Pferd, es wird dir dankbar sein!