Logo von Mellis Pferdewelt. Pferderassen aus Deutschland.Mellis Pferdewelt Banner mit allen Brandzeichen deutscher Pferderassen.

Pferdefutter

Das richtige Pferdefutter hat extreme Auswirkungen auf die Leistung und Gesundheit des Pferdes. Nicht jedes Pferd kann jedes Futter vertragen, da können Pferde genauso wie Menschen Unverträglichkeiten besitzen, auch Stoffwechselprobleme können sich dadurch ergeben. Die Grundausstattung des Pferdefutters besteht in den meisten Fällen aus Hafer. Was auch immer einem Pferd gefüttert wird, es sollte für das Pferd gesund und artgerecht sein. So darf das Pferdefutter auch nicht aus allen Obstarten bestehen. Bevor eine Fütterung durchgeführt wird, sollte man sich immer vorher informieren, ob ein Pferd es fressen darf.
Das Pferdefutter sollte zudem immer der Pferdehaltung angepasst sein. Leistungspferde benötigen Futter mit zur Leistungssteigerung, Freizeitpferde benötigen normale Tagesportionen, sowie ältere und junge Pferde sollten entsprechend gefüttert werden.

Grundsätzlich wird das Pferdefutter in zwei Futtergruppen unterteilt

  • Erhaltungsfutter
  • Leistungsfutter

Das Erhaltungsfutter bekommen Pferde, die im Training nicht übermäßig hoch beansprucht werden, dazu gehören z.B. die Freizeitpferde, junge sowie alte Pferde. Leistungsfutter erhalten die Pferde, die einen hohen Energieverbrauch durch ihren Einsatz in Dressur, Springen oder Renndisziplinen haben. Sie benötigen Futtermittel als starkem Energielieferanten.

Wie viel Pferdefutter ein Pferd am Tag benötigt, lässt sich anhand einer Futterration für Pferde berechnen. Natürlich kann einem Pferd, welches nicht die tägliche Bewegung hatte wie sonst, abends auch mal etwas weniger Kraftfutter gefüttert werden. Sollte aber keine hohen Schwankungen in der Menge des Futters haben.

Pferdefutter kaufen

Pferdefutter ist nicht gleich Pferdefutter, da gibt es so einige Unterschiede, die ein Pferdebesitzer wissen sollte. Das Futter unterscheidet man in erster Linie in Raufutter, Kraftfutter und Mineralfutter. Natürlich gibt es dann noch Zusatzfutter für die Pferde, die im Leistungssport unterwegs sind.

Beim Kauf von Pferdefutter sollte immer auf gute Qualität geachtet werden. Denn Pferde haben einen empfindlichen Magen und können schnell eine Kolik erleiden. Sich vor dem Kauf zu informieren ist damit das A und O.

Pferdefutter selber mischen

Jedes Pferd mag es gerne, wenn sein Futter mit einigen Leckerlis gemischt wird. Pferde sind eben wie Menschen, die auch gerne eine Vielfalt auf ihrem Teller haben. Da Pferde täglich 2-3 Mal das gleiche Grundfutter erhalten, ist nichts dagegen zu sprechen eine Mahlzeit mit Zusätzen zu mischen. Aber es ist wichtig, dass jedes Pferd seine täglich ausreichende Menge an Kraft- und Raufutter erhält.